Events

EFG Swiss Open Gstaad

Gstaad Swiss Open 2024
Foto: RADIO BERN1
13. - 21. JULI

EFG Swiss Open Gstaad

Das Feld der EFG Swiss Open Gstaad 2024 ist komplett und sehr attraktiv: Sieben Spieler aus den Top 20 kommen ins Saanenland, dazu kehrt 2018-Sieger Matteo Berrettini zurück.

Der Australier Alex de Minaur, der als frischgebackener Sieger von ‘s-Hertogenbosch auf Platz 7, das beste Ranking seiner Karriere gestiegen ist, und der polnische Service-Riese Hubert Hurkacz (ATP 9) führen das Tableau der diesjährigen EFG Swiss Open Gstaad an. Und die beiden Top-10-Stars bekommen es mit Gegnern auf Augenhöhe zu tun, denn es gehören weitere fünf Gstaad-Teilnehmer zu den zwanzig besten Spielern der Welt: Stefanos Tsitsipas (Gr/11), der wie De Minaur in Roland Garros in den Viertelfinals stand, Tommy Paul (USA/13), Felix Auger-Aliassime (Ka/18) sowie die beiden neu Gemeldeten, der Franzose Ugo Humbert (16) und der chilenische Rom-Finalist Nicolas Jarry (20).

Die Turnier-Organisatoren freuen sich zudem sehr, die Rückkehr des Italieners Matteo Berrettini (ATP 65) anzukündigen. Der 28-jährige Römer bewies letzte Woche mit dem Finaleinzug in Stuttgart, dass er wieder zu alter Form findet. Setzt Berrettini auch bei seiner dritten Teilnahme in Gstaad zum Höhenflug an? Sicher ist: Wann immer er den Weg ins Berner Oberland suchte, kostete er seinen Aufenthalt bis zum letzten Tag aus. Bei seiner Premiere im Jahr 2018 sicherte er sich gleich den Titel, 2022 unterlag er erst im Final dem norwegischen Zweifach-Sieger Casper Ruud.

Natürlich will auch die Schweizer Spielergarde die Plattform ihres Heimturniers nutzen. Sie wird angeführt vom dreifachen Grand-Slam-Sieger und Publikumsliebling Stan Wawrinka (ATP 93), und auch der Berner Dominic Stricker (ATP 153) wartet bereits ungeduldig auf den Event vor seiner Haustüre. Beste Erinnerungen nehmen die beiden aus dem letzten Jahr mit – ihr sensationeller Triumph im Doppel bleibt unvergessen.

Neue Regeln in der Doppel-Konkurrenz

Apropos Doppel, hier hat die ATP neue Regeln eingeführt. Mit den «Doubles Trials» soll sich das Spiel als, wie der Doppelspezialist Jamie Murray sagt, «nonstop action» vermarkten lassen. Zu den wesentlichen Neuerungen des Formats gehört die Reduzierung auf ein Tableau mit 12 statt 16 Teams, die ab Mittwoch ins Geschehen eingreifen werden. Dazu kommt es zu einer Verkürzung der Zeit zwischen den Punkten auf 18 Sekunden (15+3) sowie auf 45 Sekunden bei den Seitenwechseln. Die Fans auf den Tribünen dürfen sich während der gesamten Spielzeit frei bewegen.

Tickets

Tickets für die EFG Swiss Open Gstaad 2024 sind an allen Verkaufsstellen von Ticketcorner in der Schweiz, auf ticketcorner.ch oder telefonisch unter +41 (0)33 748 08 62 erhältlich.

Quelle: RADIO BERN1
veröffentlicht: 4. Juli 2024 00:00
aktualisiert: 4. Juli 2024 11:50
info@radiobern1.ch