Abstimmungen vom 27. september

Politischer super-Sonntag

Am Sonntag, 27. September, entscheidet die Schweiz gleich über fünf eidgenössische Vorlagen. Dazu stehen in vielen Berner Gemeinden weitere Urnengänge an. So stimmt die Stadt Bern über die Offenlegung der Parteienfinanzierung ab und Biel und Ostermundigen wählen eine neue Regierung und ein neues Parlament.

Die Zitterpartie dauerte den ganzen Sonntagnachmittag. Dann stand fest: Die Schweiz kann neue Kampfflugzeuge kaufen. Das Stimmvolk hat der 6 Milliarden Franken schweren Beschaffung am Sonntag knapp mit 50,2 Prozent Ja-Stimmen zugestimmt. Knapp war das Rennen auch beim Jagdgesetz, welches schlussendlich vom Volk abgelehnt wurde. Der Wolfsschutz in der Schweiz wird damit nicht gelockert.

Weiter wurde die Begrenzungsinitiative und die höheren Kinderabzüge deutlich abgelehnt. Der zweiwöchige Vaterschaftsurlaub hingegen wurde mit rund 60 Prozent der Stimmen angenommen.

Vierfaches Ja in der Stadt Bern 

Als erste Schweizer Stadt gibt sich Bern Vorschriften zur Politikfinanzierung. Die Stimmberechtigten hiessen die sogenannte Transparenzvorlage mit 88,4 Prozent Ja-Stimmen gut, wie der Gemeinderat am Sonntag mitteilte. Auch alle drei Stadtberner Baukredite wurden deutlich angenommen. Darunter die Sanierung des Freibades Weyermannshaus und der Neubau der Heilpädagogischen Schule.

RADIO BERN1 berichtet ausführlich:

0:00

    Back to top