Coronavirus

Bundesrat erklärt Notstand

Der Bundesrat erklärt den Notstand für die Schweiz. Ab dem 17. März müssen alle Geschäfte und Lokale geschlossen werden. Nur Lebensmittelläden und Gesundheitseinrichtungen bleiben offen. Gruppen mit mehr als fünf Personen sind verboten. RADIO BERN1 informiert aktuell und ausführlich über die neusten Entwicklungen.

Lebensmittelläden bleiben offen

Alle Läden, Märkte, Restaurants, Bars sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe wie Museen, Bibliotheken, Kinos, Konzert- und Theaterhäuser, Sportzentren, Schwimmbäder und Skigebiete werden geschlossen. Ebenso werden Betriebe geschlossen, in denen das Abstand halten nicht eingehalten werden kann, wie Coiffeursalons oder Kosmetikstudios.

Die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln, Medikamenten und Waren des täglichen Gebrauchs sei sichergestellt, es seien genügend Vorräte angelegt, schreibt der Bundesrat. Lebensmittelläden, Take-aways, Betriebskantinen, Lieferdienste für Mahlzeiten und Apotheken blieben geöffnet, ebenso Tankstellen, Bahnhöfe, Banken, Poststellen, Hotels, die öffentliche Verwaltung und soziale Einrichtungen.

Weitere Verschärfung

Bereits am Freitag, dem 13. März, hatte der Bundesrat drastische Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus beschlossen. Seit dem 16. März müssen alle Schulen geschlossen bleiben. Für die Wirtschaft stehen mittlerweile insgesamt über 40 Milliarden Franken zur Verfügung.

Informationen aus erster Hand

Ausführliche Informationen und Empfehlungen stellt das Bundesamt für Gesundheit hier zur Verfügung. Der Kanton Bern informiert offiziell auf dieser Seite.

Auf dem neuesten Stand mit BERN1 AKTUELL:

0:00

    Back to top