Neujahrs Vorsätze
Foto: Pexels.com
Tipps

Nicht aufgeben: So klappt es mit deinen Neujahrsvorsätzen

Neues Jahr – neues Ich, das denken sich jedes Jahr viele Menschen und machen sich Vorsätze wie: Ich werde weniger Alkohol trinken oder mehr Sport machen. Klappen tut es jedoch nur selten. Wir haben dir ein paar Tipps zusammengetragen, wie es dir leichter fällt, die Vorsätze einzuhalten.

Das neue Jahr hat angefangen und du bist schon wieder fast dabei, deine Vorsätze über den Haufen zu werfen? Gib noch nicht auf – wir haben dir ein paar Tipps zusammengetragen, damit du deine Vorsätze doch noch einhalten kannst.

1. Auf die richtige Motivation kommt es an

Die Motivation muss bei einem selber liegen. Lars Pracejus, leitender Psychologe der Ameos Seeklinikum Brunnen, sagte es so: «Es ist die Frage der Motivation. Kommt das Ziel aus mir heraus und möchte ich das auch wirklich? Das Ziel muss für einen selbst attraktiv sein.»

2. Wähle den richtigen Zeitpunkt

Muss es tatsächlich der erste Januar sein? Letztlich ist dieser Tag auch nur ein Tag wie jeder andere im Jahr. «Der Zeitpunkt ist relativ willkürlich. Also warum wählt man diesen Zeitpunkt? Jeder andere Tag im Jahr kann genauso gut oder ebenso schlecht sein», sagt Pracejus. So sollte man sich überlegen, welcher Tag richtig ist. Denn es kann durchaus sein, dass der erste Januar eher der falsche Zeitpunkt ist. Möchte man zum Beispiel mit dem Rauchen aufhören, hat jedoch die ganze Silvesternacht bis früh in den Morgen geraucht, so macht der erste Januar keinen Sinn und man entscheidet sich besser für einen späteren Zeitpunkt.

3. Zelebriere das letzte Mal

Bleiben wir gleich beim Beispiel Rauchen: Zelebriere deine letzte Zigarette.

4. Ziehe dein Umfeld mit ein

Auch das Umfeld kann dich bei deinen Vorsätzen unterstützen: Teile dein Ziel mit Freunden und Familie. Vielleicht hat sogar jemand den gleichen Vorsatz und ihr könnt das Ziel gemeinsam in Angriff nehmen. Teilst du deine Ziele mit, erinnert dich dein Umfeld immer wieder dran: «Wenn ich mitteile, dass ich etwas vorhabe, fragt das soziale Umfeld immer wieder nach, wie es denn mit meinem Vorsatz läuft. Dadurch steigt automatisch der Druck», so der Psychologe Lars Pracejus.

5. Schreibe deine Ziele auf

Doch auch du selbst kannst dich natürlich motivieren. Eine Möglichkeit gibt's zum Beispiel, wenn du deine Ziele aufschreibst. So gibst du ihnen automatisch mehr Bedeutung. Die schriftlichen Ziele kannst du dir dann immer wieder vor Augen führen und dir Notizen dazu machen. So werden die Vorsätze realer, als wenn du sie nur im Kopf hast.

6. Formuliere deine Ziele richtig

Der Erfolg von Neujahrsvorsätzen hängt auch davon ab, wie sie formuliert werden. Wer zum Beispiel abnehmen möchte, hat offenbar bessere Erfolgschancen mit dem Vorsatz: «Ich esse künftig mehr Obst» als mit: «Ich esse keine Süssigkeiten mehr». Das zeigten schwedische Wissenschaftler in einer Studie. «Sie können ein Verhalten nicht auslöschen, aber sie können es durch etwas anderes ersetzen», erläuterte Per Carlbring von der Universität Stockholm in einer zur Studie veröffentlichten Mitteilung.

7. Nimm dir nicht zu viel vor

Lautet dein Vorsatz, gesünder zu leben, so reicht es, wenn du zum Beispiel mal mit der Ernährung anfängst und jeden Tag einen Apfel isst, anstelle einer Süssigkeit. Wenn du dir gleichzeitig vornimmst, auch mit dem Rauchen aufzuhören, bist du schnell überfordert und die Motivation nimmt rapide ab. Das Jahr hat schlussendlich 365 Tage und wie wir bei Tipp eins gelernt haben, kommt es auf den richtigen Zeitpunkt an. Kommst du mit deinem Vorsatz vom gesünderen Leben gut voran, so kannst du noch immer zu einem späteren Zeitpunkt auf das Rauchen verzichten.

Quelle: RADIO BERN1
veröffentlicht: 3. Januar 2022 10:30
aktualisiert: 3. Januar 2022 10:41