Küchenprofis 2022

Julian Storck aus Bern

Von wachsenden Gletschern und frechen Früchtchen Liebes RadioBern1-Team Voller Freude haben wir euren Aufruf zum Gewinnspiel verfolgt. Seit nunmehr zweieinhalb Jahren wohnen wir im schönen RadioBern1-Land. Wir, das sind Kathrin und Julian mit unseren beiden Töchtern Elisabeth (2 Jahre) und Marlies (0 Jahre). Unsere Wohnküche ist der zentrale Ort unserer 65 qm EG-Wohnung. Nichts ist bei uns so hochfrequentiert, wie dieser Bereich. Auch wenn es auf dem Übersichtsfoto möglicherweise nicht so erscheinen mag, so hat unsere Küche bereits 16 Jahre auf dem Buckel. Entsprechend alt sind die Küchengeräte. Der Gletscher in unserem Kühlschrank widersetzt sich vehement der globalen Erderwärmung und ist damit möglicherweise einer der letzten seiner Art. Kurz vorm Kalben eines neuen Eisbergs kündigt unsere Kühlmaschine dies durch lautes Brummen an. Eisfreie Phasen lassen sich nur kurz aufrecht halten. Deshalb wäre es schön einen Ort zu haben, an dem sich nicht nur freche (s.Foto) sondern auch frische Früchtchen wohlfühlen. Da es uns schwer fällt Kühlschrankbrummen von Magenknurren zu unterscheiden, kochen wir sicherheitshalber zweimal täglich für unsere stets hungrigen Jung-Löwinnen. Nach dem Essen ist immerhin eine der Schallquellen beseitigt. Der Boden. Am Übergang von Küche zum Eingangsbereich sorgt eine 4 bis 4.5 cm hohe Stolperfalle – ja, unser Boden ist etwas schief! – immer wieder für ein unsanftes Erwachen aus dem elterlichen Halbschlaf. Die dunkelgraue Farbgestaltung des Fliesenbodens (im ersten Moment schick anmutend) testet unsere Geduld täglich aufs Neue. Jeder einzelne Krümel kann auf seiner Reise vom Küchentisch zum Boden beobachtet werden, sodass es angebracht wäre mehrmals täglich zu saugen. Nun zum Backofen. Wer kennt es nicht, ein in die Jahre gekommener Backofen, der es schafft einen Kuchen in unterschiedlichen Garstufen zu backen. Während eine Seite bereits dunkelbraun ist, so ist die andere beinahe noch roh/kalt. Erst kürzlich hat sich der Geschirrspüler verabschiedet und wir hoffen nun täglich, dass die anderen Geräte es ihm nicht gleichtun (und hoffentlich nicht gleichzeitig). Dieser Tage kreisen unsere Gedanken immer wieder rund um einen Traumumbau mithilfe der Küchenprofis. Im romantischen Schein der Neonröhre überlegen wir nun was uns an einer neu gestalteten Küche besonders wichtig wäre. Durch voll funktionsfähige Geräte würde nicht nur unsere Freude am Kochen weiter befeuert, sondern ein Stück Leichtigkeit zurückgewonnen werden. Bange Momente, welches der Elektrogeräte als nächstes aussteigt, hätten ein Ende. Darüber hinaus würden wir uns sehr über gut zugänglichen Stauraum freuen, v.a. in Form von grossen Schubladen. Wenn alles seinen Platz hat, reduziert dies auch das Chaos im Alltag. Dazu hegen wir den Wunsch nach freundlichen Farben, sowohl für die Wände als auch für die Küche selbst, welche der Sterilität des Raumes (weiss bis dunkelgrau) entgegenwirkt. Eine offene und grosszügig gestaltete Arbeitsfläche die zum Mitmachen einlädt und Küchenklatsch mit Freunden befördert, sind uns ein Anliegen. Ausserdem würde ein ebener und pflegeleichter Fussboden unser Wohlbefinden ungemein steigern, indem er sich nahtlos in den Übergangsbereich zu unserem Wohnzimmer einfügt. Es wäre schön, wenn sich ein professioneller Küchenplaner/Team zusammen mit uns austobt und den für uns zentralsten aller Orte aufwertet. Wir sind lärm- und stauberprobt, sodass wir trotz unseres Küchengletschers keine kalten Füsse bekämen, sollte es zu einer Umgestaltung im grossen Stil kommen. Im Gegenteil, wir brennen darauf diesen für uns elementaren 10 Quadratmetern mehr Funktionalität und Atmosphäre einzuhauchen und auf den Alltag einer 4-köpfigen Familie einzustimmen. Herzlichst Familie Kathrin, Julian, Elisabeth und Marlies Storck

Hauptsponsoren

Co-Sponsor

Supporter
Quelle: Zur Verfügung gestellt
veröffentlicht: 7. März 2022 03:00
aktualisiert: 8. März 2022 14:44
info@radiobern1.ch